Der Döbelner TC baut einen Allwetterplatz – eine Spende der Volksbank markiert den Startschuss

Mittelfristig können die Tenniscracks des Döbelner TC auf einem neuen Allwetterplatz aufschlagen. Dank einer Spende der VR-Bank Mittelsachsen eG kommt das Bauvorhaben an den Klosterwiesen nun ins Rollen. Am vergangenen Mittwoch übergab Angelika Belletti vom Bankvorstand einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an die Sportler. „Lokales Engagement ist uns als regionale Genossenschaftsbank ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns, die Sportlerinnen und Sportler des Döbelner Tennisklub mit dieser Spende bei der Realisierung eines Allwetterplatzes unterstützen zu können“, erläuterte Vorstand Angelika Belletti. Pressewart Horst Hanker vom Döbelner TC: „Wir bedanken uns ganz herzlich, das ist eine super Sache. Für unser Vorhaben ist das der wichtige Anfang.“ In der Tat, denn der neue Allwetterplatz kostet alles in allem stattliche 70.000 Euro. Deshalb haben die Döbelner weitere Sponsoren ins Boot geholt – namentlich das Klinikum in Döbeln, sowie mit der Sächsischen Aufbaubank das Landesförderinstitut des Freistaates Sachsen. Der neue Platz wird dafür mit Flutlicht und einem besonderen Kunststoffbelag ausgestattet – alles vom Feinsten und modernen Ansprüchen
genügend. Der neue Court soll vor allem dem Nachwuchs zu Gute kommen. Hanker: „Wir bauen den Platz auch aus Gründen der Kinder- und Jugendförderung. So können wir dann ebenfalls im Frühjahr und im Herbst spielen – das ist momentan nicht möglich. Bei Regen zum Beispiel ist manches nicht bespielbar, das wird sich ändern. Die Halle ist natürlich eine Ausweichmöglichkeit,
bei 20 Euro pro Stunde manchmal aber auch eine Kostenfrage.
Der Allwetterplatz ist für uns eine notwendige Investition.“ Mit dem Neubau können die Döbelner
bei guten Bedingungen sogar im Winter aufschlagen. Neben den bereits erwähnten Sponsoren
muss der DTC auch einen Anteil an Eigenleistung erbringen, mit dem Bau soll es dann Ende des Jahres losgehen. „Das liegt weniger an uns, sondern an der Auslastung der Baufirmen“, so Hanker zum noch etwas auf sich warten lassenden ersten Spatenstich.
Irgendwann im kommenden Jahr wird der insgesamt sechste Platz auf dem Gelände aber fertig
sein – mit Sicherheit der Modernste. Dafür muss der Bolzplatz teilweise weichen, der Beachvolleyball-Platz bleibt indessen unberührt. In der Zwischenzeit geht es weiterhin auf altbekanntem Terrain zur Sache, und das erfreulicherweise auch wieder im Ligabetrieb. Die
Tennis-Saison ist in Döbeln wieder an den Start gegangen. Seit Anfang Juni spielen eine
Frauenmannschaft und vier Männermannschaften um Punkte – nachdem drei Versuche des Winterspielbetriebs erst verschoben und schließlich immer abgesagt werden mussten.
Die fünf angemeldeten Teams des Döbelner TC haben bereits Punktspiele und Turniere mit unterschiedlichem Erfolg bestritten. Aufgrund der schwankenden Inzidenzen in den vergangenen Monaten war eine Organisation innerhalb des Nachwuchsbereichs nicht möglich. Der DTC hofft jedoch, im Winter auch wieder eine Jugendmannschaft aufstellen zu können – die im
Jahr 2022 dann auch auf dem neuen Platz losschmettern kann.  

Quelle: Döbelner Allgemeine Zeitung, 02.07.2021

Von links nach rechts: DTC-Vorsitzender Frank Giersig, Pressewart Horst Hanker, das VR-Bank-Maskottchen, Kassenwart Mike Schulz, Vorstand der VR-Bank Mittelsachsen eG Angelika Belletti, TeilhabBär